Weltverschwörungen

Verschwörungstheorien nehmen in den letzten Jahren einen immer größeren Platz im Denken vieler Menschen ein. Bücher über Geheimbünde, Außerirdische Geheimbasen und PSI Agenten sind zum Verkaufsschlager geworden.

So lautet eine der Thesen der Verschwörungstheoretiker, dass die Terroranschläge zum 11.September von der amerikanischen Regierung inszeniert wurden. Darüber hinaus behaupten sie, es seien niemals Menschen auf dem Mond gelandet, es gäbe eine geheime Organisation die die Weltherrschaft anstrebt, oder in einem Hangar auf einer amerikanischen Air Force Basis lebe ein Außerirdischer. Eine weitere Behauptung lautet Russland habe an einem geheimen Stützpunkt in Sibirien Kinder in außersinnlichen Wahrnehmungen ausgebildet. Diese könnten allein mit ihren Gedanken Menschen an jedem beliebigen Ort der Welt töten.



Gerhard Wisnewski ist freier Journalist und Filmautor und geht davon aus, dass die Terroranschläge zum 11.September nicht von islamischen Extremisten begangen wurden, sondern von Hauptvertretern der amerikanischen Regierung zusammen mit US-Geheimdiensten. 2003 drehte er einen Film zu diesem Thema der in einem deutschen Fernsehsender gezeigt wurde. Nach der Ausstrahlung ging eine Welle der Empörung durch die Medien. Kritiker warfen ihm vor, Aussagen manipuliert zu haben. Wisnewski beharrt auf der Korrektheit seiner Recherchen und wirft den Medien Rufmord vor. Seit dieser Zeit hält er Vorträge zu den Vorgängen am 11.9 und legt immer wieder neue Beweise vor, die seine Verschwörungstheorie unterstützen sollen.


Der Schriftsteller Andreas von Rethy geht noch einen Schritt weiter. Er hat mehrere Bücher über Geheimbünde geschrieben, darunter auch über den berüchtigten „Skull and Bones“ Orden bei dem angeblich auch der amerikanische Präsident George W. Bush Mitglied ist. Jedes Jahr werden nur eine Handvoll Kandidaten ausgesucht, die bei der Aufnahme Rituale bestehen müssen. Das Ziel dieser Vereinigung ist die Weltherrschaft zu erreichen, dafür ist ihnen jedes Mittel recht, so Rethy. Er sei auch in Besitz von Papieren über die geheime Militärbasis „Area51“ in der Wüste von Nevada, wo möglicherweise Außerirdische Technologien erforscht werden. Das Filmteam begleitet ihn zu einem Treffen mit einem Agenten der ihm geheime Akten übergeben möchte.