Trucker - Ein Leben auf der Straße

Wolfgang ist seit fast 28 Jahren als Fernfahrer unterwegs. Sein Kollege Andi und er haben bereits einige tausende Kilometer in Europa, Skandinavien und Asien zurückgelegt. Dieses Mal geht es für die erfahrenen Kapitäne der Straße nach Griechenland. In ihren zwei LKWs transportieren sie Frischware.
Für beide ist es ein Traumjob, aber selbst der hat Schattenseiten. Die Lenkzeitbeschränkungen und Arbeitsgesetze sollten den Job eigentlich vereinfachen. Doch trotz jahrelanger Erfahrung schaffen sie es nicht immer bis zum gewünschten Parkplatz. Eine bulgarischer Schotterplatz, noch dazu mit einem besoffenen Grundstücksinhaber, bereitet selbst den entspannten Österreichern dann weniger Freude.

Die Branche sucht händeringend Fahrer! Nachwuchs fehlt, zudem ist es bis heute zum Großteil ein Männerberuf. Esther kann das so gar nicht verstehen. Mit 50Jahren kündigte sie ihren Job als Verkäuferin und machte ihren LKW Führerschein. Seither lenkt sie einen 40Tonner.

Millionen Tonnen von Waren rollen täglich über die österreichischen Autobahnen. Doch nicht immer sind die LKWs im besten Zustand – einige Fahrer nehmen es auch mit der Warensicherung nicht ganz so genau. Durch systematische Kontrollen der Verkehrspolizei zusammen mit Technikern des Landes sollen schwarze Schafe rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen werden. Ist ein LKW auffällig geworden, wird er auf Herz und Nieren geprüft. Liegt ein schwerer Mangel vor, müssen die Trucks direkt an Ort und Stelle stehen bleiben.

Am Brenner sind die Parkplätze regelmäßig mit LKWs gefüllt. Vor allem am Wochenende. Denn dann müssen die Trucker in die gesetzliche Ruhepause gehen. Fahrer aus den östlichen Ländern wie Rumänien, Bulgarien und auch Polen sitzen hier dann 45 Stunden fest.

ATV Die Reportage begleitet verschiedene österreichische Trucker auf ihrer Route und zeigt die Polizei gemeinsam mit Technikern des Landes auf der Jagd nach gefährlichen Schrott-Lkws!