Folge 1

Kaum waren die Wogen des peinlichen Opernball-Streits geglättet, sorgte Mörtel im Februar für die nächsten Schlagzeilen. Sein Ziel: Bundespräsident werden. Schon wieder, denn bereits 1998 versuchte er das höchste Amt im Staate zu erklimmen. Damals kam er auf 9,9 % der Stimmen, dieses Mal muss er schon um die 6.000 Unterstützungserklärungen, um antreten zu dürfen, hart ringen.
ATV begleitet Mörtel in der ersten Folge zum Wahlkampf nach Innsbruck und ist natürlich bei allerlei Aktionen in der Lugner-Hofburg, äh –City dabei. Wahlkampfberater Peter-Erik Czak tut auch immer wieder sein Möglichstes, um den Baumeister wählbar zu machen – staatsmännisches Gehen steht genauso am Programm, wie ein Sprachtraining mit gestellten Interviewsituationen. Vielleicht hätte er ihm auch den Text der österreichischen Bundeshymne beibringen sollen, denn den hat Mörtel vor den ATV-Kameras nicht parat.
Somit ist Mörtel nicht 100%ig fit für den Wahlkampfauftritt in Innsbruck, doch den wird er wohl auch so schaukeln. Außerdem kann er sich ja stets auf seine Frau Cathy verlassen. Doch, wo ist die eigentlich? Warum kommt sie zu spät zum ersten wichtigen Termin?